Der beste Apfelstrudel in Wien

“Ein Tag ohne Strudel ist wie eine Nacht ohne Sterne am Himmel”, soll Kaiser Franz Joseph damals schon gesagt haben…Ganz unter diesem Motto widmen wir unseren aktuellen Blog-Beitrag einer der wohl bekanntesten Süßspeisen Wiens, dem Apfelstrudel. Doch wer hat’s eigentlich erfunden? Und vor allem wo gibt’s denn jetzt den besten Apfelstrudel in ganz Wien? Diese Fragen beantworten wir dir hier mehr oder weniger in den kommenden Minuten.

 

Die Geschichte des Apfelstrudels (Kurzfassung)

So ganz genau kann tatsächlich niemand sagen wie der Apfelstrudel damals entstanden ist. Doch vermutet man, dass der Ursprung der Köstlichkeit irgendwo im persischen oder arabischen Raum liegt. Durch die weitreichenden Eroberungen und Kämpfe im östlichen Raum sollen erste Rezepte nach Konstantinopel (heutiges Istanbul) gelangt sein. Über die Jahre hinweg wurde das Handwerk rund um den Strudelteig immer weiter verfeinert, bis zu dem was wir heute als Blätterteig kennen. Schon damals erfreute sich der Apfelstrudel großer Beliebtheit, vor allem bei Soldaten galt er als sättigende Verpflegung die relativ lange haltbar war. Schließlich und endlich kam der Apfelstrudel dann mit den beiden Türkenbelagerungen im 16. und 17. Jahrhundert über Ungarn bis nach Wien – wo der Apfelstrudel auch erstmals 1696 als “Almasretes” (ungarisch) erwähnt wurde. So viel dazu…

Fun-Facts:

  • Besonders gut geeignete Apfelsorten für die Weiterverarbeitung im Strudel werden in Österreich auch gerne als “Strudler” bezeichnet.
  • Der längste Apfelstrudel der Welt wurde 2015 im österreichischen Kaprun gebacken: Gesamtlänge 752 Meter!

 

Wien’s bester Apfelstrudel

Café Landtmann, Universitätsring 4, 1010 Wien:

Natürlich, wie kann es anders sein! Nicht umsonst arbeiten wir auch bei unserem Culinary Sightseeing Menü mit den lieben Kollegen vom Café Landtmann zusammen. Dabei servieren wir deren legendären Apfelstrudel direkt in unserem Genussfiaker. Der Strudel selbst wird 3 Mal täglich frisch in der eigenen Patisserie gebacken und angeliefert – er ist schön gezogen, hauchdünner Teig und eine Fülle die angenehm zimtig und süß ist – einfach köstlich! Ach ja, und wenn man etwas Glück hat, und er gerade in Wien zu Gast ist, kann es auch schon mal sein, dass man Arnold Schwarzenegger im Café trifft, denn im Café Landtmann gibt es seiner Meinung nach den zweitbesten Apfelstrudel überhaupt (gleich nach dem von seiner eigenen Mama). Man kann es ihm auch nicht verübeln! Der Apfelstrudel ist einfach der Hammer.

Apfelstrudel vom Café Landtmann im Genussfiaker.

Apfelstrudel vom Café Landtmann im Genussfiaker.

Tipp: Wer nicht direkt bei uns im Genussfiaker sitzt oder am Café Landtmann vorbeikommt, kann auch in Schönbrunn an der sogenannten “Strudelshow” im Café Residenz teilnehmen. Das Café wird ebenso wie das Café Landtmann von der Familie Querfeld betrieben und das Rezept dort ist exakt ident. Bei der Show selbst erlebt ihr dann wie der Strudel zubereitet wird. Besonders kulinarisch Begabte können auch einen Workshop buchen, bei dem ihr den Strudel nach dem Original-Rezept selbst machen könnt. Wem das allerdings zu aufregend erscheint, der kauft sich einfach die im Café abgefüllte Apfelstrudelfüllung für zu Hause.

 

Café Bräunerhof, Stallburggasse 2, 1010 Wien:

Dieses Café kennen wohl nur die wenigsten Wiener selbst, daher für uns ein absoluter Geheimtipp im ersten Bezirk – es ist sogar so geheim, dass es nicht mal eine Website hat. Das Café wirkt auf den ersten Blick ein wenig in die Jahre gekommen, doch genau darin liegt der Charme. Neben den klassischen Wiener Kaffeehaus Klassikern gibt es dort auch eine Kuchen- und Mehlspeisen- (österreichisches Wort für Süßspeise) Vitrine mit täglich frisch zubereiteten Köstlichkeiten. Darunter befindet sich eben auch der Apfelstrudel. Auch hier wird klassischer Blätterteig für den Strudel verwendet, besonders is jedoch die einzigartige Apfel-Fülle. Schöne große Apfelstücke, nicht zu süß sondern wirklich angenehm fruchtig – dazu noch eine Portion Schlagobers (Schlagsahne) und die angenehm leichte Verführung ist perfekt…Naja zumindest schmeckt es angenehm leicht – die Kalorien sollte man vielleicht aber trotzdem nicht zählen.

Tipp: Jeden Sonntag gibt es im Kaffee klassische Live-Musik. Auch die Speisekarte des Kaffeehauses bietet alles was das Herz begehrt und Preis/Leistung sind absolut top!

 

Café Hawelka, Dorotheergasse 6, 1010 Wien:

Das Café Hawelka zählt zu den bekanntesten Cafés Wiens und ist gleichermaßen bei Touristen sowie Einheimischen beliebt. Seit jeher werden die dort servierten Süßspeisen von der Familie selbst zubereitet. Die mittlerweile 3. Generation der Familie Hawelka verwendet dabei immer noch die originalen Rezepte der Großeltern (Leopold und Josefine Hawelka) und bereitet noch heute alles selbst in der Küche zu. Im Gegensatz zu den beiden anderen bereits genannten Apfelstrudeln ist dieser hier etwas anders. Der Teig ist etwas dicker, wirkt fast schon rustikal. Die Füllung selbst besteht dafür nicht nur aus Apfelstücken wie zumeist, sondern auch gehobelte Äpfel und etwas Apfelmus sind mit dabei. Das Ganze ist natürlich fein abgeschmeckt, nicht zu süß und nicht zu Zimt-lastig. Kurz um – etwas rustikaler in der Optik, aber dafür mit ganz viel Liebe zubereitet. Es schmeckt einfach wie bei der Oma!

Tipp: Es zahlt sich tatsächlich aus, schon Vormittags im Café vorbeizuschauen. Denn man muss dazu sagen, dass der Apfelstrudel derart beliebt ist, dass es unter Umständen mal vorkommen kann, dass er am frühen Abend bereits aufgegessen ist. Zum Apfelstrudel selbst braucht es natürlich auch immer noch einen Kaffee. Genau den sollte man auch unbedingt trinken wenn man schon mal da ist, denn die Familie röstet ihre Bohnen für den Kaffee selbst.

Apfelstrudel & Kaffee im Hawelka

Apfelstrudel & Kaffee im Hawelka

 

Fazit: Wo gibt es jetzt also den besten Apfelstrudel Wiens? 

Naja…wisst ihr was, wir können uns nicht ganz entscheiden. Fakt ist, jedes der genannten Kaffees interpretiert die Kunst des Strudels ein wenig anders. Daher können wir euch nur folgenden Tipp geben: Wenn ihr euch genau so wenig wie wir entscheiden könnt – na dann besucht sie doch alle und kostet euch durch die Welt der Apfelstrudel. Vielleicht geht es ja am Ende des Tages gar nicht darum, wer den besten Apfelstrudel der Stadt hat…wir persönlich finden es viel schöner zu sehen wie unterschiedlich die Rezepte und das Handwerk dahinter sind.

 

 

Euer

Riding Dinner Team

Categories: Wien

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *